Honorar

Anwälte leben davon, daß sie Rechtsrat gegen Geld erteilen, so auch ich.

Allerdings:
Ich werde in Ihrem Interesse prüfen, ob nicht die Gegenseite oder ein Dritter verpflichtet ist, meine Kosten zu tragen. Dieses ist z.B. bei fremdverschuldetenn Verkehrsunfällen nahezu stets die Regel. Auch die Möglichkeit, Beratungs- oder Prozeßkostenhilfe zu erhalten, werde ich für Sie prüfen und Ihnen bei der Beantragung behilflich sein.
Sollte zu Ihren Gunsten eine Rechtsschutzversicherung bestehen, nehme ich mit dieser Kontakt auf, regeln die Fragen der Kostenübernahme und führen den gesamten Schriftverkehr für Sie.

Im Rahmen der uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen klären wir direkt beim ersten Kontakt ab, welche Kosten auf Sie zukommen.
Diese Kostenprognose kann, da niemals von vorneherein abgesehen werden kann, welche gebührenauslösenden Tatbestände letztlich erfüllt werden, somit nicht 100%ig genau sein und ist von daher unverbindlich, worauf ich hier ausdrücklich hinweise.

Informationen zur Berechnung von Anwaltsgebühren finden Sie auf den Seiten der Bundesanwaltskammer.

Gerne vereinbare ich mit Ihnen im Rahmen des gesetzlich Möglichen auch ein Stundenhonorar oder feste Pauschalen, falls Ihr Beratungsbedarf über eine Erstberatung hinausgeht. Meine Stundensätze liegen zwischen 75,00 und 150,00 Euro, jeweils zzgl. Auslagen und Mehrwertsteuer. Ich rechne dabei jeweils pro angefangener 15 Minuten ab.
Die Erfahrung zeigt, daß die Vereinbarung einer Abrechnung auf Zeitbasis für Anwalt und Mandant Vorteile mit sich bringen kann. Der Mandant kann sich auch mit einer Vielzahl kleinerer Probleme an seinen Anwalt wenden, ohne befürchten zu müssen, hohe Anwaltsrechnungen zu erhalten, nur weil der Streitwert relativ hoch ist.
Auf der Basis von Stundensätzen/Pauschalen kann sich der Anwalt völlig losgelöst von der Rentabilität einer Angelegenheit mit Ihrem Problem befassen.

Gerne bin ich auch bereit, Ihnen monatlich mit einem Pauschalbetrag für bestimmte Zeiten regelmäßig zur Verfügung zu stehen. Sprechen Sie mich bei Bedarf diesbezüglich an.

Beachten Sie allerdings, daß der Gesetzgeber eine Vereinbarung geringerer als der gesetzlichen Gebühren nur im außergerichtlichen Bereich erlaubt. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, sind wir Anwälte verpflichtet, die nach RVG vorgegebenen Gebühren abzurechnen, was Ihnen die Sicherheit einer vollständigen Kostenkontrolle ermöglicht.

Besucher seit 2008 : 2621

Detlev T. Bösser
Rechtsanwalt

Walbertstr. 24a
44379 Dortmund

Tel: 02 31 / 9 61 20 12
Fax: 02 31 / 9 61 20 13